Hass kennt viele Titel – Die Haushaltspolitik der AfD

Das öffentliche Bild der AfD ist geprägt von gezielter medienwirksamer Provokation und menschenfeindlichen Wortbeiträgen. So gelang es ihr, Hass und Ängste zu schüren, sowie die Grenze der Diskussionen immer weiter nach rechts zu verschieben und ihre Rolle als geistige Brandstifterin zu etablieren. Aber wie gießt sich diese Politik in Zahlen? Was macht die Schleswig-Holsteinische Landtagsfraktion der AfD, wenn es um konkrete Anträge zum Haushalt geht?

Wer die Anträge der AfD Partei zum Landeshaushalt 2018 (Drucksache 19/527) genauer betrachtet, stellt zunächst eins fest: Die AfD will sparen. Was auf dem ersten Blick wie eine neoliberale Schuldenpolitik  wirken kann, entpuppt sich schnell als eine rassistische, frauenfeindliche und homophobe Politik durch Haushaltstitel. „Hass kennt viele Titel – Die Haushaltspolitik der AfD“ weiterlesen